Wir beheizen Flughafen mit Holzpellets

Das Großprojekt in Ladbergen mit Burkhardt Holzgas-Anlagen

Power by Burkhardt – Projekt „Flughafen“

Einen kompletten Flughafen über Holzpellets mit Wärme zu versorgen, klingt zunächst nach einem utopischen Vorhaben. Doch zusammen mit der Münsterland Energy GmbH wagten wir uns an das Großprojekt „Flughafen Münster-Osnabrück“. Die zunächst installierten Pflanzenöl-Blockheizkraftwerke wurden 2011 durch Holzvergaser-BHKW Module aufgerüstet. Der erhöhte Energiebedarf des Flughafens samt angrenzendem Gewerbegebiet machte es erforderlich, mehrere Burkhardt Holzgas-KWK-Anlagen in Reihe zu realisieren. Daraus resultieren mittlerweile 28 Module in Betrieb, die mit den vier weiteren im Aufbau befindlichen Anlagen zukünftig insgesamt 8,6 MW thermisch und 5,8 MW elektrisch leisten. 

Pellets als Input – Wärme und Strom als Output

Die Holzvergaser im Innenhof der Anlage werden über die direkt darüber installierten Silos und über ein intelligentes Fördersystem mit Holzpellets versorgt. Diese wiederum werden zum einen täglich mit Lastzügen und zum anderen über den Wasserweg des nebenan verlaufenden Dortmund-Ems-Kanals angeliefert. Mit dem produzierten Holzgas unserer Holzvergaser können die BHKWs nun Strom und Wärme produzieren. Letztere wird über ein 5,5 Kilometer langes Wärmenetz u.a. zu einem nahegelegenen Gewerbegebiet und eben zum Flughafen Münster-Osnabrück geleitet. 

„Energiedesign“ – saubere Technik & Optik

Die früheren, unsauberen Nebeneffekte der Holzvergasung gehören mit den Burkhardt-Anlagen der Vergangenheit an. Durch unser ausgeklügeltes Verfahren bleiben die Reststoffe überschaubar und können dem Verbrennungsmotor nicht schaden, wie es bei anderen Systemen der Fall sein kann. Dieser „saubere Vorgang“ wird durch das ansprechende und moderne Design unterstrichen, welches sich problemlos und elegant in die Umgebung intergrieren lässt.

Die Silos stellen den Brennstoff in Form von Pellets zur Verfügung.32 Burkhardt Holzvergaser V3.90 wandeln in ihren einzelnen Maschinenräumen nahezu rund um die Uhr Holzpellets in Holzgas um.Die Fernwärmeleitung verläuft unterirdisch von der Energiezentrale direkt zu den Abnehmern.

Download:

« zurück zur Referenzübersicht